Aktivitäten

logoweb

  • Registrieren

Liebe Eltern, liebe Jugendliche

Die Lage betreffend SARS-CoV-2 ist und bleibt kritisch, trotz Aussicht auf die Impfungen. Daher ist weiterhin äusserste Vorsicht angesagt, gerade auch in Bezug auf die neu aufgetretenen, noch weniger erforschten Virus-Mutationen, welche in den letzten Wochen in Erscheinung getreten sind.
Aus meiner Sicht ist eine Aufrechterhaltung des Sportbetriebes unter den gegebenen Umständen für alle unter 16-Jährigen in sinnvoller Form weiterhin möglich. Dies auch, da eine Vielzahl von Gesundheitsfachleuten die Wichtigkeit von Bewegungsmöglichkeiten für Kinder, auch in dieser besonderen Lage, immer wieder unterstreichen. Da nicht anzunehmen ist, das in den nächsten Tagen neue Massnahmen von der Gemeinde Rothrist oder in Bern beschlossen werden, wird der Jugendsport nach den Winterferien mit den nötigen Schutzmassnahmen ab dem 15. Feb. 2021 in allen Abteilungen den normalen Sportbetrieb wieder aufnehmen.

Anlässlich der EGT-SATUS Verbandsmeisterschaften in Gränichen konnte die Rothrister Geräteriege sechs Siege feiern. Aus diversen Gründen konnte an diesem Anlass aus der Sportregionsleitung NWZS niemand daran teilnehmen, und somit konnten die Preise an die Verbandsmeister/innen nicht übergeben werden. An der letzten NWZS-Sitzung wurde beschlossen diese Beträge nachträglich zu überreichen. Folgende Rothrister GETU Turner und Turnerinnen wurden für ihre Top-Leistungen ausgezeichnet:

K2Mä     Martina Korenova
K4Mä   Séverine Tschamper
K5Mä   Aline Kurt
KD   Nadine Hofer
K2Kn   Louis Tschamper
K3Kn   Elijah Burri

 

Herzliche Grüsse und weiterhin viel Erfolg.

Sportregion NWZS

 

Foto und Bericht: Bruno Barnetta

Ist 2020 ein Jahr zum Vergessen, wie es der Jugendsport erlebt hat? Oder doch nicht? Es ist wie so oft eine Frage der Perspektive. Vielem konnten wir keine Zeit widmen, weil es schlicht nicht stattfinden durfte. Anderseits wurde dem mehr Aufmerksamkeit gewidmet das vorher etwa zu kurz gekommen ist. Das 2020 war auch ein Jahr des Zusammenrücken des Füreinander-da-sein. Auch bei uns im Jugendsport konnte man diesen positiven Effekt spüren, den Willen, in schwierigen Zeiten ein Stück Normalität aufrechtzuerhalten, was gerade auch den jungen Menschen Halt und Geborgenheit vermitteln konnte. Dafür möchte ich mich bei unserem Leiterteam herzlich bedanken, die auf die spezielle Trainingssituation hervorragend reagiert haben.

Sprünge, Sprünge und nochmals Sprünge….

Man würde meinen, dass jeweils nach der LA-Saison die Jahreszeit ist, in welcher die Leichtathletik Trainer die Beine Hochlagern und mit einem Glas Wein in der Hand auf die vergangene LA-Saison zurückblicken können. Weit gefehlt! Sobald der letzte Athlet im Ziel ist, der letzte Speer im Boden steckt und die letzte Startnummer ausgezogen ist, beginnt in Gedanken schon das wichtige Wintertraining. Das Durchschnaufen wird auf später verschoben, die Planung in Angriff genommen und das Training gestartet.

Da die meisten in der Sprungkraft Defizite haben wurden dort die Hebel ansetzt. Denn die Sprungkraft ist das wichtigste in der Leichtathletik egal ob Sprint, Weit- oder Hochsprung ohne Sprungkraft geht gar nichts. Ganz nach dem Motto: einmal ist keinmal. zehnmal ist nichts, erst beim hunderstenmal kommt das Gefühl werden nun pro Trainingseinheit über 200 Sprünge absolviert. Dazu kommen noch 200 Würfe mit dem Medizinball.

 

Foto und Bericht: Bruno Barnetta

Archiv

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.