Aktivitäten

Logo

41. DE SCHNÄLLSCHT ROTHRISTER

Liebe Eltern, liebe Kinder

Seit 41 Jahren wird bereits > de schnällscht Rothrister <. durchgeführt.

Beim Sprint über 50m oder 60m werden in jeder Kategorie jeweils die 3 schnellsten Mädchen und Knaben mit einer speziellen Glasmedaille ausgezeichnet.
Da in den letzten Jahren in den ältesten zwei Kategorien fast keine Teilnehmer mehr am Start waren, werden die Jahrgänge 2007 – 2011 alle über 60m sprinten.
Jeweils das zeitschnellste Mädchen resp. der zeitschnellste Junge wird als schnällschte/r Rothrister/in ausgezeichnet.

Der SATUS ROTHRIST wünscht allen schnelle Beine

 
 
 
Programmablauf
09.30 - 10.00 h     Startnummernausgabe  Jg. 2007 - 2011 vor dem Pega
10.30 h   Start 60m  Jg. 2007 - 2011
 ca. 12.00 h    Rangverlesen  
       
Pfüderirennen ab Jg. 2017 vor Rangverlesen ca. um 15.30 Uhr
alle Pfüderi erhalten ein Getränk      
       
 12.00 - 12.45 h   Startnummernausgabe  Jg. 2012 - 2016 vor dem Pega
 13.00 h   Start 50m  Jg. 2012 - 2016
ca. 16.00 h   Rangverlesen  
 
 

Bestimmungen

- Teilnahmeberechtigte sind Mädchen/Knaben der Jahrgänge 2007 - 2016 die in Rothrist wohnhaft sind
- Nagelschuhe sind nicht erlaubt
- Allen Teilnehmer/innen wird von der Firma Rivella AG ein Getränk offeriert
- Der Anlass findet bei jeder Witterung statt
- Versicherung ist Sache der Teilnehmer
- Es sind keine Nachmeldungen möglich

Festwirtschaft (Getränke, Bratwurst und Hot Dog) ab 11.00 Uhr

Senden Sie dann das ausgefüllte Formular bis am 14. August an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 Anmeldeformular.pdf

* de schnällscht Rothrister 2022 *

logoweb

  • Registrieren

Gute Leistungen am Aargauer Kids Cup Final
Am vergangenen Samstag fand in Zofingen, der Kantonalfinal des UBS Kids Cup statt. 30 Kids vom Jugendsport qualifizierten sich für diesen für die Jugend so wichtigen Wettkampf. 27 Rothrister Kids im Alter von 7 bis 15 Jahren gingen dann auch tatsächlich an den Start. Am Morgen starteten die Jüngsten zu ihren dreiteiligen Wettkampf und konnten ihre Leistungen gegenüber der Ausscheidung markant verbessern.
Dabei kam es in der jüngsten Kategorie der M07 zu einem hart umkämpften Wettkampf wo nicht weniger als 3 Rothrister sich bis zum Schluss ein Duell um das begehrte Podest lieferten. Gleich von den ersten zwei Disziplinen, dem Weitsprung und Ballwurf, konnten sich Kennedy Nwalor und Raphael Moor an die Spitze der Rangliste setzen. Im abschliessenden Sprint über 60m zeigte Kennedy eine überragende Leistung und gewann den Sprint in 9,84 Sek. und somit gewann er auch überlegen mit 871 Punkte und stellte gleichzeitig eine neue Schweizerischen Punktebestleistung auf. Pech hatte Rafael der den Start im Sprint total verpasste und somit das sicher geglaubte Podest somit um nur 8 Punkte verfehlte. Auch Lucian Andres 7. Rang und Jaro Baumann 12. Rang konnten sich in der vorderen Ranglistenhälfte behaupten. Nicht ganz an ihre gewohnten Leistungen konnten Kian Volken und Gabriel Wiederkehr anschliessen und waren somit für einmal in der hinteren Ranglistehälfte platziert.


Die 1060 Punkte von Emanuel Menachery setzten sich aus 9,48 Sekunden im Sprint, 3.56 Meter im Weitsprung und 33.45 Meter im Ballwurf zusammen was zum guten 16. Schlussrang reichte. Viel Pech im Sprint für Yven Andres der gleich für zwei Fehlstarts verantwortlich war und somit disqualifiziert wurde, in den verbleibenden Disziplinen Weitsprung und Ballwurf zeigte Yven aber eine Top Reaktion und stellte gleich zwei neue PB auf.
Bei den jüngsten Mädchen hiess die Devise mitmachen und Spass haben, trotzdem dürfen Leana Rossi, Elina Wenger und Jana Kobel zufrieden auf ihre Leistungen sein. Bereits in den nächsten beiden Kategorien zeigten Melisa Dakaj, Aileen Wenger und Rahel Schmid im Sprint und im Ballwurf sehr gute Leistungen, nur beim Weitsprung wurden die Trainingsleistungen nicht erreicht. Bei den W10 setzte sich im vereinsinternen Duell Liv Bernhard mit dem 17. Rang knapp vor Charline Haller die den 22. Schlussrang belegte.
In der Kat. W11 zeigte Anja Bär einen sehr guten Wettkampf, beim Ballwurf landete der 200gr. Ball bei 33.00 Meter im Sprint wird die Zeit auch immer schneller, nur im Weitsprung ( ist wohl die Rothrister Sorge Disziplin ) erreichte sie die anvisierten 4 Meter noch nicht. Der 8. Rang zeigte aber dass Anja auf dem rechten Weg ist.
In der nächsten Kategorie zeigte Kaira Volken einen ausgeglichen Wettkampf. Mit 38,74 Meter im Ballwurf, 4,32 Meter im Weitsprung konnte sie mit den besten Athletinnen bis zur letzten Disziplin dem Sprint mithalten. Dort machten sich aber ihre Knie Probleme bemerkbar und somit verpasste sie das Podest mit dem 6. Rang knapp.
Am späteren Nachmittag startete Hannah Zimmermann zu ihrem Wettkampf. Mit zwei Top Leistungen 40.90 Meter im Ballwurf und 8.68 Sek. im Sprint startete sie in den Wettkampf und wieder verhinderte der verflixte Weitsprung einen Podest Platz, trotzdem darf Hannah mit dem 4. Rang mehr als zufrieden sein.
Auf einen ausgeglichen Wettkampf konnte Manuel Kaufmann zurückblicken mit 60,45 Meter im Ballwurf, 5,18 Meter im Weitsprung uns 8,07 Sekunden im Sprint erreichte er eine neue PB und somit den 5. Schlussrang.
Den guten 9. Rang erreichte Sandro Freda bei den M12, mit 45.62 Meter im Ballwurf kommt er seinen Ziel den 50 Meter immer näher.
Ebenfalls Miro Wullschleger konnte sich mit ausgeglichen Leistungen in allen drei Disziplinen einen Rang in der vorderen Rangliste erkämpfen, wobei er im Ballwurf mit fast 50 Meter eine neue PB aufstellte.
Weitsprung zum dritten! Probesprung OK, die nächsten zwei Sprünge übertreten und somit war bei Florian Steffen der letzte Versuch ein Sicherheitssprung angesagt. Mit 4.91 Meter waren es zwar gute 50cm weniger als seine Bestweite aber trotzdem kam er mit dieser Weite mit einem blauen Auge davon, da auch seine Gegner nicht auf die gewohnten Weiten kamen. Im Ballwurf der bisherigen Sorge Disziplin konnte er sich auf fast 50 Meter steigern und im abschliessenden 60m Sprint erzielte er mit 7.65 Sek. eine neue PB und führt somit in der schweizerischen Bestenliste weiterhin an. Mit seinem 2. Rang und den 1916 Punkten hat Florian die grosse Chance als Lucky Loser am Schweizerischen Kids Cup Final in Zürich teilzunehmen.

 

Fotos und Bericht: Bruno Barnetta

Archiv

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.