Aktivitäten

      

          Vorstellung im Gemeindesaal Breiten, Rothrist
  Freitag, 28. Februar       Abendvorstellung   20.00 Uhr     
  Samstag, 29. Februar    Nachmittagsvorstellung   14.00 Uhr     
      Abendvorstellung   20.00 Uhr     
      Kasse geöffnet ab 13.00 Uhr bzw. 18.00 Uhr
                                                                                  
  Eintrittspreise
  Abendvorstellung   Fr. 15.00 ganzer Saal nummerierte Plätze
      Fr. 12.00 mit Einladungsschreiben ermässigter Eintritt
  Nachmittagsvorstellung   gratis für Kinder bis 16 Jahre
      Fr. 10.00 für Erwachsene
            
  Vorverkauf online      
  ab 2. Februar unter   https://eventfrog.ch/satusrothrist-tuvo2020  
      Saalplan.pdf
      Programmheft.pdf
  Vorbestellte Karten müssen bis 19.30h an der Kasse abgeholt werden.
   (An der Kasse ist nur Barzahlung möglich)
            
  Barbetrieb   in der UmschaltBAR
  Tombola   mit vielen attraktiven Preisen und einer Nietenverlosung
       
  Geniessen Sie im Voraus ein feines Nachtessen in unserer Festwirtschaft.
  Die Küche ist ab 18.00 Uhr geöffnet.
* Turnervorstellung 2020 *

logoweb

  • Registrieren

Einen grossen Dankeschön wie in jedem Jahr! Aber für einmal nicht am Schluss sondern am Anfang…..

 

Er geht an euch Leiterinnen- und Leiter für das Aufopfern eurer Freizeit, die Nerven in der Halle, die Freude am Turnen, welche ihr an die Kinder weitergebt und natürlich die Unterstützung, die ich vor allem in diesem Jahr gebraucht habe! Ein Danke geht auch an euch liebe Kinder! Ohne euch gäbe es keinen Jugendsport, eure Leiter/innen wären nicht jede Woche aufs Neue gefordert und wir könnten keine gemeinsamen Ziele erreichen.
Einen Dank möchte ich auch an alle Eltern aussprechen, obwohl ihr uns das Leiterleben nicht immer nur leicht macht. Dennoch wären ohne euch die Hallen am Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und am Samstag immer viel leerer und die Wettkämpfe viel leiser. Das möchten wir nicht missen. Danke auch für die Unterstützung eurerseits. Ein liebes Wort ist mehr wert als 100 nicht so liebe!
Nun schliesse ich das Jugendsportjahr in schriftlicher Form ab und freue mich auf all die Herausforderungen, welche das neue Jahr ganz bestimmt mit sich bringen wird.

Euer Jugendsportchef Bruno Barnetta

Gründerin der Geräteriege nimmt Abschied

 

Die Geräteriege des Satus Rothrist verabschiedet sich nach 25 Jahren von Katherine Barnetta als Hauptleiterin, sie hat sich zu diesem Schritt entschieden, um einer Jungen Getu Leiterin das Amt zu übergeben.
Katherine ist Gründerin der Geräteriege des Satus Rothrist. Sie hat im Jahr 1994 den Grundstein für eine grosse und stets wachsende Zahl von Turnerinnen gelegt, die sich im Geräteturnen ausbilden liessen. Ein grosses Anliegen war ihr auch die J+S Leiterausbildung sowie die Ausbildung zum Wertungsrichter, denn ohne dies wäre eine Teilnahme an Wettkämpfen nicht möglich. Katherine hat den Mädchen mit viel Einsatz und auch einem grossen Wissen, das sie immer wieder in Kursen erneuert hat, die Freude am Sport und an Wettkämpfen vermittelt. Die Turnerinnen konnten viel bei Katherine lernen, auch Disziplin, Kampfgeist und die nötige Portion Mut, die es ebenso braucht, um in diesem Sport zu bestehen. Sie vermittelte aber auch Spass und organisierte mit ihrem Leiterteam ganz viele gelungene Anlässe, an die sich auch Ehemaligen heute noch gerne erinnern. Ganz wichtig war für sie auch der Kontakt zu den Eltern, die vielen Gespräche und Telefonate zeigen dass sie immer ein offenes Ohr für ihre > Fragen und Sörgeli < hatte.
Die Geräteriege Rothrist kann auf eine sehr erfolgreiche Zeit unter der Äera Katherine zurückblicken. Bei Wettkämpfen hat Rothrist immer wieder Spitzen Turnerinnen hervorgebracht, die gefeiert werden konnten. Katherine wird das Team weiterhin im Training unterstützen und bei Wettkämpfen als Wertungsrichter mithelfen, worüber alle froh sind. Wir danken an dieser Stelle für ihren grossen Einsatz zum Wohl der Geräteriege Rothrist.

 

Leiterteam GETU Rothrist

 

Fotos und Bericht: Bruno Barnetta

Gegen 30 kleine Polysport Kinder trafen sich beim Parkplatz der Reformierten Kirche und machten sich unter der Leitung von Sara, Daniela und Manuela auf den Weg Richtung Finnenbahn. Von dort aus war der Weg im dunkeln Wald mit Kerzen ausgeleuchtet und führte die Gruppe über den Rivella Erlebnisweg zum Posten 2 > Balancieren <.
Der ganze Platz war mit Fackeln und Kerzen beleuchtet und am grossen Feuer konnte man sich gut aufwärmen. Alle waren natürlich gespannt ob nun tatsächlich die gewonnen Teigwaren vom vorletzten! Jugitag endlich gekocht werden. Und so war es auch Katherine und Bruno hatten Zuhause 5 kg. Hörnli mit Ghackets vorbereitet die nun mit oder ohne Sauce in der Bratpfanne gebrätelt wurden. Die Schlange beim Essen-Fassen wurde und wurde nicht kleiner, da etliche bis dreimal anstanden. Nach einer Stunde war bis auf das letzte Hörnli alles aufgegessen und auch der warme Punsch und die Getränke waren langsam aber sicher ausgetrunken. Das war auch das Zeichen für eine kleine Putzaktion, damit der Platz so verlassen wurde wie man ihn angetroffen hatte!
Pünktlich konnten die Kinder beim Ausgangspunkt den Eltern übergeben werden.

Das Leiterteam wünscht allen schöne Festtage und wir sehen uns alle wieder im neuen Jahr.

 

Fotos und Bericht: Bruno Barnetta

Gemäss dem letzten GV Beschluss sollte die Waldweihnacht möglichst einfach und ohne Waldhaus sein, ein Feuer im Wald zum Aufwärmen sollte genügen und der Aufwand sich in Grenzen halten…..
Pünktlich trafen sich über 30 Aktive am letzten Donnerstag bei nicht gerade winterlichen Temperaturen beim Reservoir im Geisshubel. Da das Ziel nicht bekannt war, folgte man dem Leitwolf direkt in den dunklen Wald. Nach ca. 30 Minuten konnte man durch die Bäume einen grossen geschmückten Weihnachtsbaum und ein grosses Feuer erblicken. Um das grosse Feuer herum konnte man sich aufwärmen und nach der Begrüssung durch Robin durfte natürlich auch eine Weihnachtsgeschichte nicht fehlen.
Aus zwei grossen Töpfen breitete sich der Duft von einer feinen Bündner Gerstensuppe aus die nun nach drei Stunden Kochzeit fertig war und sicher mit 3 Gourmet Sterne ausgezeichnet worden wäre.

Archiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.