Aktivitäten

deschnllschtRothrister logo

 

INFORMATION

Liebe Kinder, liebe Eltern

Der beliebte Sportanlass "de schnällscht Rothrister" vom 5. September kann dieses Jahr, wie so viele andere Veranstaltung auch, nicht durchgeführt werden.

Seit 1980 wurde "de schnällscht Rothrister" ohne Unterbruch durchgeführt - dieses Jahr hätte die 40ste Austragung stattgefunden. Auf Grund der von den Behörden beschlossenen Auflagen bezüglich der strengen Schutzbestimmungen und der Verantwortung die der Verein dadurch trägt, haben wir beschlossen den diesjährigen Jubiläums - Anlass vom 5. September 2020 abzusagen.
Wir sind hoffnungsvoll, die 40ste Austragung vom "de schnällscht Rothrister" im Sommer 2021 durchführen zu können! Die Enttäuschung ist gross, aber die Gesundheit geht vor.

SATUS ROTHRIST

* de schnällscht Rothrister *

logoweb

  • Registrieren

Hoher Gast an der GV
Peter Spycher für 55 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt.
Heinz Rykart tritt als Leiter der Riege Fit 50 zurück


Die Generalversammlung des SATUS Rothrist fand am 16. Januar im Rest. Geisshubel statt. Der Präsident, Hansruedi Wülser konnte nach dem vorgängigen Nachtessen gut 65 Aktivmitglieder und Gäste begrüssen. Die statutarischen Traktanden warfen keine allzu hohen Wellen. Das Protokoll der letzten GV und die Jahresberichte der einzelnen Riegen wurden genehmigt.

 
Neue Mitglieder

Erfreulicherweise konnten 6 neue Aktivmitglieder in den Verein aufgenommen werden. 1 Aktivmitglied hat den Verein verlassen.

Wahlen
Alle acht Mitglieder des Vorstandes stellten sich zur Wiederwahl und wurden auch einstimmig gewählt.
Der Vorstand setzt sich demnach im Jahr 2016 wie folgt zusammen: Hansruedi Wülser, Heinz Rüegger, Rebecca Schärer, Vreni Kunz, Andreas Barrer, Tanja Bär, Daniela Rüegger und René Nussbaum. Hansruedi Wülser steht dem Verein erneut als Präsident zur Verfügung. Rebecca Schärer kümmert sich wieder und die Finanzen. Tanja Bär und Vreni Kunz übernehmen die Technische Leitung des Vereins.

 

Finanzen
Die Jahresrechnung 2015 schliesst nicht ganz so schlecht ab wie budgetiert war, aber dennoch mit einem happigen Verlust. Der Voranschlag für 2016 sieht besser aus als 2015, wenn die erhofften Einnahmen dann wirklich auch alle eintreffen. Die Mitgliederbeiträge für Aktivmitglieder wurden um Fr. 20.00 erhöht und auch die bisher beitragsfreien Mitglieder müssen in Zukunft die Kosten für die Verbandsabgaben bezahlen. Die Entschädigungen für die Leiterinnen und Leiter wurden nicht verändert.

 

Vision 2020
Tanja Bär stellte der Versammlung das Programm, „Vision 2020“ vor. Sie machte die SATUS-Familie mit ihrem Votum eindrücklich darauf aufmerksam, dass etwas geändert werden muss, damit der Verein überleben kann. Eine Gruppe „Vision 2020“ wurde gebildet und arbeitet Vorschläge aus.

 

Jahresprogramm

Auch in diesem Jahr bietet der Verein ein umfangreiches Tätigkeitsprogramm an. Als Höhepunkte gelten die Turnervorvorstellung im Februar und dann vor allem die Mithilfe am Jodlerfest des NWZS vom 10. bis 12. Juni. Der „schnällscht Rothrister“ am 4. Mai wird in diesem Jahr vom Satus allein organisiert. Das Ski-Wochenende mit dem Skiclub, Turnfahrt, sowie die verschiedenen Riegenanlässe bieten für alle Gelegenheit am Vereinsleben aktiv teilzunehmen. Am. Rothrister Cup vom 27. August wird der Verein wieder bei der Durchführung des Gerätewettkampfes mitwirken.

Kurt Rohner, als Vorstandsmitglied von SATUS Schweiz überbrachte die Grüsse aus Bern und orientierte über die geplante Partnerschaft der Schweizer Turnverbände. SATUS (SATUS Schweiz), SVKT (Frauensportverband) und SUS (Sport Union Schweiz) unterzeichneten im März 2015 eine Absichtserklärung über eine künftige Zusammenarbeit als Partnerverbände des Schweizerischen Turnverbandes (STV). Konkret heisst das, dass jeder Verband aufgrund seiner Voraussetzungen eigenständig mit dem STV verhandelt. Die Möglichkeit eines gestaffelten Beitritts von SATUS, SUS und SVKT Frauensportverband in den STV wurde so geschaffen. Jetzt können die Delegierten der einzelnen Verbände darüber abstimmen.

 

Ehrungen
Die Technischen Leiterinnen konnten viele Fleissauszeichnungen für hervorragenden Turnstundenbesuch verteilen. Verschiedene Turnerinnen und Turner konnten für viele Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt werden: So Annelies Schärer, Reto Wehrli und Raffaele Montesi für 25 Jahre, Katherine Barnetta für 35 und Peter Spycher sogar für 55 Jahre..

Alle Leiterinnen und Leiter durften sich noch mit einer Rose beschenkt, auf den Heimweg machen.

 

Bericht: Ueli Tanner

Foto: Hansruedi Wülser

 

 

 

Archiv

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.