Aktivitäten
4. Rothrister Indiaca-Plauschturnier
 
 
Datum: Sonntag, 12. Dezember 2021
  9.00 - ca. 17.00 Uhr Spielbetrieb inkl. Rangverlesen
Austragungsort:         Sporthalle Breiten, Rothrist
Organisator: SATUS Rothrist
Kategorien: alle in einer Kategorie
Startgeld: Fr. 50.-- pro Team (Das Startgeld wird am Turnier bezahlt)
Anmeldungen an: Thomas Wülser, E-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Anmeldeschluss: 28. November 2021 / Verspätete Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden
Weitere Infos: Spielplan und letzte Infos erhält der verantwortliche Leiter 8 Tage vor dem Indiaca-Plauschturnier

 

Spielregeln: Indiaca - Plauschturnier

- Der Spielmodus ist 1 Sätze / Spiel inkl. Seitenwechsel. Es wird ca.12:00  - 20:00 Min / Satz in der Vorrunde gespielt (je nach Anmeldung).
- Gespielt wird auf dem Normalfeld mit 5 Spieler pro Team- Neu Kategorie an diesem Turnier (Spielmodus auf separatem Blatt erklärt)
- Anspiel hat immer die erstgenannte Mannschaft.
- Bei Punktegleichheit entscheidet: 1. die bessere Punktedifferenz aller Spiele / 2. die direkte Begegnung
- Bei unentschiedenem Spielstand erhalten beide Mannschaften 1 Punkt.
- Beim Seitenwechsel wird ausgespielt und der Punktegewinner spielt nach Seitenwechsel an.
- Bei Spielende wird nicht ausgespielt.
- Begeht die aufschlagende Mannschaft einen Fehler, wechselt der Aufschlag zum Gegner und dessen Spieler wechseln im Uhrzeigersinn ihre Position um einen Platz.
- Der Aufschlag erfolgt von ausserhalb des Spielfeldes. Der Spieler darf nach erfolgtem Aufschlag sofort ins Spielfeld eintreten. Die direkte Rückgabe des Anschlages muss steigende Flugbahn haben!
- Das Indiaca darf das Netz während des Spieles beim Überqueren berühren. Ausnahme: Beim Aufschlag!
- Jede Mannschaft darf das Indiaca höchstes 3 Mal berühren, um das Indiaca über das Netz ins gegnerische Feld zurückzuspielen.
- Ein Spieler darf das Indiaca nicht zweimal hintereinander berühren, ausser nach einem Block am Netz.
- Das Indiaca darf mit der Hand oder mit dem Unterarm (bis Ellenbogen) berührt werden. Andere Körperkontakte gelten als Fehler.
- Der Kontakt eines Spieles mit dem Netz ist ein Fehler.- Die Mittellinie darf nicht übertreten werden.
- Spielleitung: Jede Mannschaft stellt einen Schiedsrichter sowie einen Schreiber (Spielplan ersichtlich). Wir spielen FAIR PLAY und verzichten auf Linienrichter.
- Die Teilnehmenden sind für eventuelle Unfälle oder Diebstähle selbst verantwortlich. Jede Haftung diesbezüglich wird vom Veranstalter abgelehnt.

 Ausschreibung / Anmeldung

 

 
* 4. Indiaca-Turnier *

logoweb

  • Registrieren

Ab wann kann ein Anlass als traditionell bezeichnet werden? Ist ab der 2ten Durchführung ein Anlass schon traditionell?
Wie dem auch sei, am 26. Juli trafen sich 10 Turner zu der traditionellen Bierwanderung. Auffällig war, dass es alle pünktlich zum vereinbarten Treffpunkt bei der reformierten Kirche geschafft haben. Bei einem „normalen“ Hallentraining am Donnerstag wird die Pünktlichkeit nicht bei allen gleich gewichtet…

 

Der erste Bierdegustationshalt war bei der Finnenbahn. Zugegeben, auf diesem Streckenabschnitt war der Flüssigkeitsverlust noch nicht so hoch, dass er der Elektrolythaushalt schon wieder ausgeglichen werden musst. Aber das störte niemand und so wurden die ersten Biere verköstigt und die geschmacklichen Unterschiede diskutiert. Die diesjährige Bierauswahl bestand ausschliesslich aus inländischen Bieren. Die 10 verschiedenen Biere haben alle eine Gemeinsamkeit: sie sind flüssig. Aber ansonsten gab es doch sehr grosse Unterschiede. Ein Bier, das dem einen zusagt, finden andere überhabt nicht gut und benutzen es nicht einmal, um das Glas auszuspülen…

 

Bei hervorragendem Wanderwetter nahmen wir den Weg entlang des Rivella Erlebinsweg bis zum Wilerhüttli in Angriff. Und was wir für Erlebnisse hatten auf dem Weg... Für den Material- und Biertransport fuhr Thomas mit dem Einachser. An drei Stellen unterwegs stand dann das Gefährt am Wegrand. Das war jeweils der Zeitpunkt, um die nächste Runde zu degustieren.

 

In der Zwischenzeit fuhr Rémy mit dem Velo zum Wilerhüttli und machte schon mal ein Feuer und bereitete die „Küche“ vor. Neben verschiedenen Würsten gab es dieses Jahr auch Maiskolben und Kartoffelsalat vom Grill und ja, ihr habt richtig gelesen. Das Rezept gibt es bei Robin.

 

Wie es immer so geht, geht die Zeit bei guten Gesprächen, gutem Essen und viel BlaBla viel zu schnell vorbei. So machten wir uns am späteren Nachmittag auf den Rückweg durch den Wald. Für die einen in Richtung Kirche, für die anderen in Richtung Reservoir / Galliweg.

 

Dank an alle, die in irgendeiner Form zum Gelingen des Anlasses beigetragen haben. Wir sind heute schon gespannt, was für Biere wir im nächsten Jahr probieren können.

 

weitere Bilder

 

Bericht: Andi Barrer
Fotos: Andi Barrer / Sina Degen / Hansruedi Wülser

Archiv

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.