Aktivitäten

deschnllschtRothrister logo

 

INFORMATION

Liebe Kinder, liebe Eltern

Der beliebte Sportanlass "de schnällscht Rothrister" vom 5. September kann dieses Jahr, wie so viele andere Veranstaltung auch, nicht durchgeführt werden.

Seit 1980 wurde "de schnällscht Rothrister" ohne Unterbruch durchgeführt - dieses Jahr hätte die 40ste Austragung stattgefunden. Auf Grund der von den Behörden beschlossenen Auflagen bezüglich der strengen Schutzbestimmungen und der Verantwortung die der Verein dadurch trägt, haben wir beschlossen den diesjährigen Jubiläums - Anlass vom 5. September 2020 abzusagen.
Wir sind hoffnungsvoll, die 40ste Austragung vom "de schnällscht Rothrister" im Sommer 2021 durchführen zu können! Die Enttäuschung ist gross, aber die Gesundheit geht vor.

SATUS ROTHRIST

* de schnällscht Rothrister *

logoweb

  • Registrieren

Nach intensiver Vorbereitung, einem tollen Fest und einer kurzen Erholung, folgt nun noch eine Zusammenfassung über unseren Einsatz am Eidgenössischen Turnfest.
Etwa seit März haben wir uns jeden Montag mit einer oder mehreren Disziplinen auf das ETF vorbereitet. Sobald die Temperaturen wärmer wurden, haben wir draussen trainiert. Da konnte man wesentlich besser Steinstossen, Kugelstossen und Weitsprung üben. Das grösste Hindernis für uns Satüssler war die Organisation. Wo musste man sich anmelden? Wann mussten wir wo sein? Wie sind die Regeln beim STV? Diese Fragen haben uns doch sehr beschäftigt und einige Nerven gekostet.
Am 14. Juni waren unsere Turnerinnen im ersten Einsatz. Die Einzelwettkämpfe standen an. Unsere Ladies haben sich in Disziplinen wie Kugelstossen, Weitsprung, 80m-Lauf, Steinstossen und weiteren Disziplinen gemessen. Leider hat sich eine Turnerin beim 80m Tiefstart leicht verletzt. Glücklicherweise blieb das die einzige Verletzung. Drei Turnerinnen haben in der Kategorie 35+ sogar Auszeichnungen erhalten. Wir gratulieren Manuela Moor für den 27. Rang, Sara Bernhard für den 28. Rang und Sara Munk für den 36. Rang. Insgesamt haben die beiden Sara’s und Manuela fünf Mal die volle Punktzahl von 10 Punkten erkämpft! Eine super Leistung von allen Turnerinnen!

Am Samstag stand das Indiacaturnier an. In der warmen Halle hatte unser Team 5 Spiele zu bestreiten. Glücklicherweise konnten wir durch die Unterstützung eines Turners doch noch einen Schiri stellen. Danke Thomas für die Unterstützung! Als gefühlt die einzige Mannschaft ohne Nummern auf den Shirts musste unser Team gegen 5 Liga-Mannschaften spielen. Den ersten Match haben wir gnadenlos verloren. Wir haben uns aber zurückgekämpft und konnten insgesamt einen Match sowie einen Satz eines Anderen für uns entscheiden. Somit haben wir den 32. Rang von 42 Mannschaften erreicht. Die grösste Ehre für uns war die Anerkennung der Liga Mannschaften, die wir trotz unserer kurzen Vorbereitung erhielten.

Noch am gleichen Tag traten 2 unserer Turnerinnen Ihren Wettkampf im Einzelgeräteturnen an. An vier Geräten wurde in der Kategorie Damen geturnt. Boden, Reck, Sprung und Ringe. Beide lagen mit den Rängen 181 sowie 240 im Mittelfeld der knapp 300 gemeldeten Turnerinnen.

Am Donnerstag 20. Juni fand der Vereinswettkampf statt. Am morgen früh war als erstes die Pendelstafette an der Reihe. Bei den Laufbahnen, welche sich in einem Zelt befanden, haben wir den anderen Teams zugeschaut und mit Freude festgestellt, dass die Pendelstafette ja nur ein 80m-Lauf beinhaltet. Wir hatten die Pendelstafette geübt, wie der Name es sagt und sind jeweils hin und her gependelt. Mit grosser Euphorie traten wir die Stafette an. Die beiden Disziplinen Wurfstab und Steinstossen haben wir auf den nassen Bahnen gut gemeistert und einige haben wahnsinns Leistungen erbracht. Schlussendlich haben wir bei den Aktiven in der 4. Stärkeklasse den guten 278. Rang von 441 gemeldeten Vereinen erreicht.
Der letzte aktive Einsatz war am Freitag. 4 von unseren Turnerinnen haben den Leichtathletik-Mannschafts-Mehrkampf (LMM) bestritten. Die 4 Athletinnen traten in der Kategorie «Frauen 20 Jahre und älter» an. Sie erreichten den 13. Rang von 15 Teams mit einer Punktzahl von 6724. Sie haben sich in den Disziplinen 800m, Weitsprung, Kugelstossen und 100m-Lauf gemessen.
Am Samstag haben wir noch am offiziellen Umzug teilgenommen und sind mit der Gruppe SATUS Schweiz an der 36. Position mitmarschiert. Glücklicherweise hat das Wetter am Umzug selber gehalten. Wir mussten also nur im Regen warten. Und warten und warten. Nach dem Umzug konnten wir das Fest noch etwas geniessen.
Am Sonntag wurden wir sehr warm empfangen. Zusammen mit dem STV Rothrist wurden wir von anderen Rothrister Vereinen am Bahnhof abgeholt. Unter musikalischer Begleitung des Musikvereins Rothrist sowie des Tambourenvereins Rothrist sind wir vom Bahnhof zum Dörfli marschiert. Nach dem herzlichen Empfang und einer kurzen Rede der zwei Vereinspräsidenten, sowie Philipp Steffen vom Gemeinderat Rothrist, fand ein kleiner Umtrunk statt.
An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Vereine von Rothrist für den herzlichen Empfang! Sowie ein grosses Dankeschön an die Organisatoren des ETF! Es hat uns riesig Spass gemacht.

weitere Bilder

 

Bericht: Corinne Bühler
Fotos: Hansruedi Wülser / Sandra Blaurock

Archiv

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.