Aktivitäten

logoweb

  • Registrieren

Alle zwei Jahre möchten wir miteinander eine schöne 4- Tägige Reise erleben können. Die letzten Jahre hat sich Werni sehr bemüht für uns einige Vorschläge vorzulegen. Jede Reise war immer ein super Erlebnis für alle. Vor zwei Jahre kündete er die letzte als Reiseleiter an.

Darum unser Aufruf: Wir suchen ein neuer Reise- Organisator!! Interessierte könnten sich direkt bei Werner Kiener Tel. o62 794 16 14 melden für weitere Auskünfte.

 

Nürnbergreise mit Born Reisebüro, Olten
1.Tag Abfahrt 07:15 in Rothrist - Schaffhausen. Der Chauffeur Chregu reagierte gut auf die Staumeldungen im Raum Zürich. Wir überquerten den Zoll in Au und fuhren Richtung Stuttgart. Bis ins Schweinemuseum zur Besichtigung und Mittagessen. Unwahrscheinlich, soviel Schwein(e) im ganzen Leben kann niemand haben. Weiterfahrt nach Nürnberg mit Hotelbezug neben dem Hauptbahnhof. Super Hotel für unsere 3 Nächte. Nach dem Nachtessen ein kleiner Besuch in der Altstadt für die Unermüdlichen. 

 

2. Tag Ein super Frühstücksbuffet mit allen Köstlichkeiten und Schikanen weckte bei allen die gute Stimmung zur Stadtrundfahrt mit Schlossrundgang zu Fuss. Die Altstadt ist eines der wichtigsten Anziehungspunkte von Nürnberg, die noch komplett von der Stadtmauer umringt ist, wird fast genau mittig von der Pegnitz in Lorenzer Altstadt und Sebalder Altstadt geteilt. Im nördlichen Teil, der Sebalder Altstadt befinden sich Sehenswürdigkeiten wie Hauptmarkt, Sebalduskirche, Frauenkirche und natürlich die berühmte Kaiserburg. Hier findet auch jedes Jahr auf und um den Hauptmarkt der berühmte Christkindlesmarkt statt. Der südlich von der Pegnitz gelegene Lorenzer Altstadt beherberge Lorenzkirche und die meisten Einkaufsmöglichkeiten der Stadt. Breite Gasse, Karolinenstrasse und Kaiserstrasse bieten alle Annehmlichkeiten einer Fussgängerzone. Dadurch, dass Nürnberg im zweiten Weltkrieg fast völlig zerstört wurde, treffen in der gesamten Altstadt historische Gebäude auf modernere Bauten. Der Nachmittag war frei bis zum Nachtessen in einem Braugasthof der Stadt.

 

3. Tag Stärkung am Frühstücksbuffet. Abfahrt: Nürnberg-Parsberg-Regensburg. Altstadt Regensburg: UNESCO-Welterbe an der Donau. Die Stadt blieb weitestgehend von Kriegszerstörungen verschont und bietet aufgrund dessen einige sehr gut erhaltene Gebäude aus dem Mittelalter. Machen sie sich zusammen mit uns auf die Spuren des Mittelalters und lernen sie diese lebendige Stadt mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten kennen. Seit 2006 gehört die Stadt mit der Altstadt und dem Stadtamhof zum UNESCO-Weltkulturerbe. Regensburg ist die am besten erhaltene mittelalterliche Grossstadt Deutschlands. Architektonische Besonderheiten sind die Patrizierhäuser, die Geschlechtertürme, der Regensburger Dom und die Steinerne Brücke aus dem 12. Jahrhundert, welche die Altstadt mit dem Stadtteil Stadtamhof verbindet. Der Nachmittag war wieder zum shoppen oder sonstigen Interessen frei.

 

4. Tag Nach dem Frühstücksbuffet Abfahrt : Nürnburg-Ingolstadt-Augsburg. Führung durch die Fuggerei mit anschliessendem Mittagessen. 80 Cent im Jahr für 60 m2 . So lebt es sich in Deutschlands günstigster Wohngegend. Die älteste Sozialsiedlung der Welt, die Fuggerei in Augsburg wird 500 Jahre alt. viel hat sich seit der Gründung nicht verändert. Vorallem nicht der Mietpreis: Der liegt bei moderaten 88 Cent im Jahr. Wer einziehen will, muss aber eines können: Beten. Erbaut wurde die Fuggerei im Auftrag des Kaufmanns Jakob Fugger und seinen Brüdern. Der legte seinerzeit fest, dass in die günstigen Wohnungen nur Augsburger einziehen dürfen, die unverschuldet in Not geraten sind. Ausserdem ist die katholische Konfession Voraussetzung. Denn die Mieter der Sozialwohnungen sollen jeden Tag drei Gebete für die Familie Fugger sprechen. Die Siedlung sollte nämlich nicht nur eine Wohltat für die Armen der Stadt sein, sondern war für Jakob Fugger auch ein Sündenablass. Nach dem gemütlichen und guten Mittagessen stellte Chregu den Kompass auf die Rückfahrt ein. Memmingen-Bregenz-Zürich -Rothrist. So schnell vergehen schöne und lehrreiche Tage.

Es war super.

weitere Bilder

Ein grosses Dankeschön an Werner Kiener und dem Chauffeur Chregu für die gute Organisation und die Gute und sichere Fahrt.

 

Fotos und Bericht: Hansruedi Wülser

Archiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok