Aktivitäten
3. Rothrister Indiaca-Plauschturnier
 
 
Datum: Sonntag, 1. Dezember 2019
  9.00 - ca. 17.00 Uhr Spielbetrieb inkl. Rangverlesen
Austragungsort:         Sporthalle Breiten, Rothrist
Organisator: SATUS Rothrist
Kategorien: alle in einer Kategorie
Startgeld: Fr. 50.-- pro Team (Das Startgeld wird am Turnier bezahlt)
Anmeldungen an: Thomas Wülser, E-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Anmeldeschluss: 15. November 2019 / Verspätete Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden
Weitere Infos: Spielplan und letzte Infos erhält der verantwortliche Leiter 8 Tage vor dem Indiaca-Plauschturnier

 

Spielregeln: Indiaca - Plauschturnier

- Der genaue Spielmodus ist 1 Sätze / Spiel inkl. Seitenwechsel. Es wird min. 15:00 Min / Satz gespielt oder mehr Spielminuten je nach Anmeldung.
- Gespielt wird auf dem Normalfeld mit 5 Spieler pro Team- Neu Kategorie an diesem Turnier (Spielmodus auf separatem Blatt erklärt)
- Anspiel hat immer die erstgenannte Mannschaft.
- Bei Punktegleichheit entscheidet: 1. die bessere Punktedifferenz aller Spiele 2. die direkte Begegnung
- Bei unentschiedenem Spielstand erhalten beide Mannschaften 1 Punkt.
- Beim Seitenwechsel wird ausgespielt und der Punktegewinner spielt nach Seitenwechsel an.
- Bei Spielende wird nicht ausgespielt.
- Begeht die aufschlagende Mannschaft einen Fehler, wechselt der Aufschlag zum Gegner und dessen Spieler wechseln im Uhrzeigersinn ihre Position um einen Platz.
- Der Aufschlag erfolgt von ausserhalb des Spielfeldes. Der Spieler darf nach erfolgtem Aufschlag sofort ins Spielfeld eintreten. Die direkte Rückgabe des Anschlages muss steigende Flugbahn haben!
- Das Indiaca darf das Netz während des Spieles beim Überqueren berühren. Ausnahme: Beim Aufschlag!
- Jede Mannschaft darf das Indiaca höchstes 3 Mal berühren, um das Indiaca über das Netz ins gegnerische Feld zurückzuspielen.
- Ein Spieler darf das Indiaca nicht zweimal hintereinander berühren, ausser nach einem Block am Netz.
- Das Indiaca darf mit der Hand oder mit dem Unterarm (bis Ellenbogen) berührt werden. Andere Körperkontakte gelten als Fehler.
- Der Kontakt eines Spieles mit dem Netz ist ein Fehler.- Die Mittellinie darf nicht übertreten werden.
- Spielleitung: Jede Mannschaft stellt einen Schiedsrichter sowie einen Schreiber (Spielplan ersichtlich). Wir spielen FAIR PLAY und verzichten auf Linienrichter.
- Die Teilnehmenden sind für eventuelle Unfälle oder Diebstähle selbst verantwortlich. Jede Haftung diesbezüglich wird vom Veranstalter abgelehnt.

 

Ausschreibung 3. Indiaca-Plauschturnier 2019 Rothrist.pdf

 
 
* 3. Indiaca-Plaschturnier 2019 *

logoweb

  • Registrieren

Seit 15 Jahren im Geschäft – nun ganz vorne mit dabei

Mit fünf Jahre hat sich Noe Seifert, als kleiner Sprössling, an die Sportart Kunstturnen gewagt. Nach 15 Jahren Durchhaltevermögen, Ehrgeiz, Fleiss, Motivation, Erfolgen und Niederlagen, kann sich der Oftringer mit den besten Turnern der Schweiz messen, sogar mit den nationalen Favoriten die Stange halten.

An den Schweizermeisterschaften der Elite am Wochenende vom 22. und 23. September trat Noe Seifert mit viel Selbstvertrauen ins Wettkampfgeschehen ein. Bereits im August konnte der 20-jährige beweisen, dass er zu den besten Turnern der Schweiz gehört. Mit dem Schweizer Nationalteam, durfte Noe an den Europameisterschaften in Glasgow den sensationellen fünften Rang feiern. Die Schweizermeisterschaften in Frauenfeld gelangen Seifert nach seinen Vorstellungen. Mit einfachen, aber sicheren und teilweise mit Schwierigkeiten bespickten Übungen, konnte sich Noe auf dem ausgezeichneten vierten Schlussrang platzieren. Eine enorme Leistung. Vor drei Jahren turnte Noe seine ersten Schweizermeisterschaften, 10. Rang. Letztes Jahr Rang 11. Dieser aufsteigende Fortschritt ist der Beweis von hartem Training. Im Weiteren erreichte er am Pferdpauschen den 3. Rang und am Boden den hervorragenden 2. Platz. Der Gedanke, dass der dritte Platz hätte erreichbar sein können? Damit muss der Bursche selber fertig werden. Seine Stärke ist ja im mentalen. Damit kann er mit den eigenen Fehlern im Wettkampf umgehen und sich innerhalb von kürzeste Zeit auf das Nächste konzentrieren. Nun bereitet er sich auf den nächsten wichtigen Wettkampf vor. Am kommenden Wochenende finden die Schweizer Mannschaftsmeisterschaften in Schaffhausen statt. Mit Sicherheit wird er eine grosse Stütze für das Aargauer Team sein.
Wir wünschen ihm und seine Mannschaftskollegen viel Erfolg.

 

Fotos und Bericht: Charly Zimmerli

 

Archiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.