Aktivitäten
3. Rothrister Indiaca-Plauschturnier
 
 
Datum: Sonntag, 1. Dezember 2019
  9.00 - ca. 17.00 Uhr Spielbetrieb inkl. Rangverlesen
Austragungsort:         Sporthalle Breiten, Rothrist
Organisator: SATUS Rothrist
Kategorien: alle in einer Kategorie
Startgeld: Fr. 50.-- pro Team (Das Startgeld wird am Turnier bezahlt)
Anmeldungen an: Thomas Wülser, E-mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  Anmeldeschluss: 15. November 2019 / Verspätete Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden
Weitere Infos: Spielplan und letzte Infos erhält der verantwortliche Leiter 8 Tage vor dem Indiaca-Plauschturnier

 

Spielregeln: Indiaca - Plauschturnier

- Der genaue Spielmodus ist 1 Sätze / Spiel inkl. Seitenwechsel. Es wird min. 15:00 Min / Satz gespielt oder mehr Spielminuten je nach Anmeldung.
- Gespielt wird auf dem Normalfeld mit 5 Spieler pro Team- Neu Kategorie an diesem Turnier (Spielmodus auf separatem Blatt erklärt)
- Anspiel hat immer die erstgenannte Mannschaft.
- Bei Punktegleichheit entscheidet: 1. die bessere Punktedifferenz aller Spiele 2. die direkte Begegnung
- Bei unentschiedenem Spielstand erhalten beide Mannschaften 1 Punkt.
- Beim Seitenwechsel wird ausgespielt und der Punktegewinner spielt nach Seitenwechsel an.
- Bei Spielende wird nicht ausgespielt.
- Begeht die aufschlagende Mannschaft einen Fehler, wechselt der Aufschlag zum Gegner und dessen Spieler wechseln im Uhrzeigersinn ihre Position um einen Platz.
- Der Aufschlag erfolgt von ausserhalb des Spielfeldes. Der Spieler darf nach erfolgtem Aufschlag sofort ins Spielfeld eintreten. Die direkte Rückgabe des Anschlages muss steigende Flugbahn haben!
- Das Indiaca darf das Netz während des Spieles beim Überqueren berühren. Ausnahme: Beim Aufschlag!
- Jede Mannschaft darf das Indiaca höchstes 3 Mal berühren, um das Indiaca über das Netz ins gegnerische Feld zurückzuspielen.
- Ein Spieler darf das Indiaca nicht zweimal hintereinander berühren, ausser nach einem Block am Netz.
- Das Indiaca darf mit der Hand oder mit dem Unterarm (bis Ellenbogen) berührt werden. Andere Körperkontakte gelten als Fehler.
- Der Kontakt eines Spieles mit dem Netz ist ein Fehler.- Die Mittellinie darf nicht übertreten werden.
- Spielleitung: Jede Mannschaft stellt einen Schiedsrichter sowie einen Schreiber (Spielplan ersichtlich). Wir spielen FAIR PLAY und verzichten auf Linienrichter.
- Die Teilnehmenden sind für eventuelle Unfälle oder Diebstähle selbst verantwortlich. Jede Haftung diesbezüglich wird vom Veranstalter abgelehnt.

 

Ausschreibung 3. Indiaca-Plauschturnier 2019 Rothrist.pdf

 
 
* 3. Indiaca-Plaschturnier 2019 *

logoweb

  • Registrieren

Rasante Talabfahrt auf dem Trotti
Am ersten September- Wochenende erlebten die Turner ihre lang ersehnte 2-tägige Reise. Pünktlich um 07:00 h besammelten sich 17 Sportler auf dem Dörfli Schulhausplatz. Mit zwei Mietbüssli chauffierten uns Andi und Mario sicher an unser Ziel. Die Reiseroute Rothrist-Kandersteg-Goppenstein-Unterbäch. Im Hotel Bietschhorn wartete der Welcome-Apéro und eine Lagebesprechung.

Nach dem Einquartieren in den Zimmern gings weiter. Ein Sessellift brachte uns auf die Brandalp. Von hier aus nahmen fast alle die 1 1/2 h Wanderung über einen Suonenweg hinauf ins Bergrestaurant Ginals unter die Füsse. Für die zwei unpässlichen wurde ein Shuttlebus auf die Alp organisiert. Ein gemütlicher Racletteplausch sorgte für den Leistungsnachschub. Zur Verdauung sorgte ein kleiner Wettkampf mit Alpenspiele und einem Quiz. Bald hiess es, sich mit einem Helm und einem Trotti startklar machen zur Talabfahrt. Die ausgewaschene und steinige Strasse verlangte etwas Respekt und Disziplin. Glücklich erreichten alle, mit kleinen Zwischenfällen, unverletzt das Hotel in Unterbäch.
Nach dem "Wäsche, Legge, Pitralone" setzten wir uns um 19.00 h im Speisesaal zu Tisch. Nach ausgiebigem Speis und Trank verlas die Gastgeberin das Rangverlesen von der Alpen-Olympiade.
Die Nachtruhe war eigentlich sehr ausgiebig, bis man sich zum Frühstück und Check-Out wieder traf. Die Weiterfahrt, das Rhonetal abwärts bis nach St. Léonard verlief sehr zügig. Die Führung auf dem Lac Souterrain war eine halbstündige Bootsfahrt auf dem grössten unterirdischen See Europas. Dank schönem Wetter hatten wir auf der Rückreise Richtung Goppensteig noch etwas Geografie oder Ortskunde. Der letzte Halt war im Rest. Rothis Western City in Steg, bevor unsere Chauffeure den Kompass nach Rothrist richteten. Sicher und mit wenig Staus erreichten wir alle den Ausgangspunk.
Wir danken Andi Barrer herzlich für die schönen und gut organisierten 2 Tage im Wallis.
Sicher wird es eine Nächste geben!

weitere Bilder

 

Fotos: Hansruedi Wülser / Andreas Barrer
Bericht: Hansruedi Wülser

Archiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok