Aktivitäten

logoweb

  • Registrieren

Lehrstunde und Überraschungserfolg

Am diesjährigen Solothurner Kantonalturnfest das STV nahm der SATUS Rothrist am Freitag 15. Juni mit 2 Mix-Mannschaften und am Samstag 16. Juni mit einer Herrenmannschaft am Indiaca-Turnier teil. Am Mix-Turner erhielten wir eine Lehrstunde im Indiaca. Am Herrenturnier dagegen überraschten wir nicht nur uns selber, sondern auch unsere Gegner…

 

Lehrstunde
Am Turnier der Mixmannschaften wurden uns unsere Grenzen deutlich aufgezeigt. Wir durften aus nächster Nähe miterleben, wie Indiaca auch gespielt werden kann: schnell, hart, variantenreich. Die Pad’s flogen uns nur so um die Ohren. Grösstenteils waren wir nur Statisten und um zu punkten zu kommen waren wir auf Fehler unserer Gegner angewiesen. Die Vorrunde beendeten beide Teams mit keinem gewonnenen Satz auf den Rängen 9 und 10. Für die Platzierungsrunde durften wir in Absprache mit der Turnierleitung die beiden Teams zusammenlegen. Es half nichts, auch so waren wir chancenlos. Zu unserer Entlastung: die Teams, gegen die wir gespielt haben, zählen zu den besten der Schweiz und spielen auch an den Schweizermeisterschaften vorne mit. Nichts desto trotz verloren wir unsere gute Laune nicht und feierten jeden gewonnen Punkt.
Aus Vereinsinterner Sicht ist war der Ausflug an das Solothurner Kantonalturnfest sicherlich als positiv zu bewerten. Waren am Freitag doch Turnerinnen, Turner und die Männerriege vertreten. Zusammen hatten wir einen tollen Tag miteinander. Danke an alle Teilnehmenden.

 

Überraschungserfolg
Das wir ein wenig Indiaca spielen können, haben wir ja tief in uns schon lange gewusst. Haben wir doch bereits an diversen Plauschturnieren oder auch an SATUS Sportfesten Erfolge feiern können.
Der Kanton Solothurn zählt im Bereich Indiaca zu den Hochburgen der Schweiz und nach der Lehrstunde am Freitag im Mix-Turnier fuhren wir mit wenig (keinen) Ambitionen am Samstagmorgen früh wieder nach Obergösgen. Den ersten Match gegen die einzige Mannschaft neben uns, die ebenfalls nicht Ligamässig Indiaca spielt, konnten wir relativ deutlich gewinnen. Juhuii!! Dachten wir, wenigstens heute nicht punktelos!! Spiel 2 gewannen wir ebenfalls. Hoppla!! Schon wieder gepunktet. Spiel 3 gegen Balsthal STV Indiaca war ein intensiver, spannender Match, in dem es um jeden Punkt ankam. Aber auch dieses Spiel konnten wir am Ende knapp mit 29:27 und 25:21 gewinnen. Gegen unseren nächsten Gegner (Niedergösgen) waren wir chancenlos und gaben die ersten Punkte ab. Im letzten Spiel der Vorrunde gegen Oberbuchsiten Aktive ging es wieder sehr ausgeglichen zur Sache. Beide Mannschaften gewannen je einen Satz und teilten sich die Punkte. Nach kurzen Rechnerei stand fest: der SATUS Rothrist beendet die Vorrunde auf Platz 2 und steht im Halbfinale gegen Balsthal STV Indiaca. Kein Problem, gegen diesen Gegner haben wir in der Vorrunde zwar knapp aber beide Sätze gewonnen. Satz 1 war sehr ausgeglichen und ging mit 25:22 an Balsthal.
In Satz 2 waren wir von Anfang an gut im Spiel und konnten einen Punkt nach dem Anderen für uns schreiben lassen und so den Satzausgleich erspielen. Den Dritten und Entscheidende Satz war dann wieder sehr ausgeglichen und hart umkämpft. In paar gute Angriffe von uns und einige nicht zwingende Fehler von Balsthal ermöglichte uns einen Vorsprung herauszuspielen, den verteidigen konnten und so ins Finale einziehen konnten. Das Finalspiel gegen Niedergösgen war dann wieder, wie in der Vorrunde eine klare Sache. Wie erfreuten uns an einigen von uns gut herausgespielten Punkten und dass unser Gegner doch noch sein Timeout nehmen musste um sich wieder zu sammeln. Dass wir gegen diesen Gegner nicht viel ausrichten konnten liegt auf der Hand. So ziemlich jeder unser Gegenspieler stand schon an Schweizer- und/oder Weltmeisterschaften auf dem Feld…
Wer hätte das vor Turnierbeginn gedacht: der SATUS Rothrist steht auf dem Podest und darf sich als Silbermedaillengewinner feiern lassen. Viele unserer Gegner, aber auch Spieler/innen, gegen die wir am Freitag im Mix-Turnier gespielt haben, kamen zu uns, gratulierten uns zu unserem Spiel und freuten sich mit uns über unserem Erfolg.

 

 weitere Bilder

 

Fotos: Philipp Degen
Bericht: Andi Barrer

Archiv

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok